reiseangebote

Fortbewegung in Bangkok

Tuk Tuk, Taxi, Sky Train und Expressboote

Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Thailands Hauptstadt sehr gut ausgebaut, und rasch kommt man hier von A nach B. Vorausgesetzt man endet nicht in einem Stau mitten zur Rush-hour. Busse, Minivans, Taxis, Skyyrain, Tuk Tuks und vieles mehr bieten den Urlaubern eine breite Palette an Transportmöglichkeiten in der pulsierenden Metropole Bangkok an.

Kombireisen Thailand, unterwegs in der Metropole

Das wohl witzigste Verkehrsmittel in Bangkok ist das Tuk Tuk. Dieses bunte Fahrzeug auf meist 3 Rädern mit Mopedmotor ist ideal für kurze Strecken. Während der Reisen nach Bangkok sollte man zumindest einmal damit gefahren sein.

tu tukWichig ist hier: unbedingt im Vorfeld einen Preis für die Fahrt mit dem Fahrer aushandeln, denn Tuk-Tuk Fahrer können mitunter richtige Schlitzohren sein. Taxis sind in der Hauptstadt unkompliziert zu bekommen.

Man stellt sich an den Strassenrand und winkt ein vorbeifahrendes Fahrzeug heran. Taxis mit leuchtend roten Schriftzeichen an der Windschutzscheibe sind ohne Fahrgäste und somit verfügbar. Bei einer Taxifahrt ist immer darauf zu achten, dass der Fahrer auch den Taxameter betätigt. Preisverhandlungen bei Taxifahrten sind in der Hauptstadt eher nicht üblich.

Die schnellste und auch garantiert staufreie Möglichkeit um quer durch Bangkok zu gelangen ist der BTS Sky Train. Diese Hochbahn verbindet die wichtigsten Orte und Regionen der Metropole. Der Sky Train verkehrt im 5 Minuten Takt und operiert von früh morgens bis Mitternacht.

Kombireisen Thailand, ungewöhnliche Verkehrsmittel

Für europäische Verhältnisse ungewöhnlich sind die Expressboote. Diese verkehren auf den Kanälen und auch am großen Chao Praya Fluss. Auch mit den Expressbooten erreicht man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt schnell und garantiert ohne Stau. Die Expressboote am Chao Praya verbinden das Unterhaltungsviertel Asiatique mit der BTS Station Saphan Taksin und fahren in Richtung Nonthaburi, vorbei an beliebten Haltestellen wie Chinatown, Blumenmarkt, Little India, dem Königspalast und der Khao San Road. Die kleineren Expressboote befahren den San Saep Kanal und verbinden den Wholsale-Market Bo Bae Tower mit Besuchermagneten wie Pratunam, Asok und Nana.

Der Weg mit den kleineren Expressbooten führt den Kanal entlang bis in den Außenbezirk Bang Kapi. Ebenfalls lustig ist eine Fahrt mit einem Songtaew. Diese Pritschenwagen mit zwei Bänken befahren meist die kleineren Sois, also die Seitenstrassen, der Metropole. Für diese Songtaews gibt es keine Haltestellen. Man wartet am Strassenrand und winkt sie herbei. Zum Aussteigen betätigt man die Klingel. Auch Busse verkehren im gesamten Großraum Bangkok. Hier gibt es aber keine regulären Fahrpläne, man wartet einfach an der Bushaltestelle, bis der nächste Bus früher oder später einfährt. Auch die U-Bahn und der Airport Link sind praktische Verkehrsmittel in der Hauptstadt. Generell kann man sich in Bangkok günstig und beinahe rund um die Uhr fortbewegen.

reiseangebote

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf