reiseangebote

Nationalparks in Thailand

Thailändische Marine Parks und Nationalparks

In ganz Thailand findet man über 100 Nationalparks, und jeder für sich besticht mit seiner Einzigartigkeit, seinen Sehenswürdigkeiten und der unvergleichlichen Naturschönheit. Thailands Nationalparks sind spezielle Schutzgebiete, welche die Fauna und Flora des Landes auch noch für Generationen erhalten. Gerade bei Wanderungen durch diese Parks sollte man besonders Rücksicht auf die Natur nehmen, keine Pflanzen zerstören, und vor allem die Umwelt nicht mit liegen gelassenem Müll belasten.

Kombireisen Thailand, die schönsten Nationalparks des Landes

nationalparkWährend des Urlaubs sollte man auch einmal abseits der Strände und Großstädte dieses wunderbare Land erforschen. Dazu eignen sich am Besten ausgedehnte Spaziergänge durch die unzähligen Nationalparks. Der Similan-Nationalpark ist ein Marine Park, der mitunter zu den schönsten Thailands zählt. Koh Tachai und Koh Bon, sowie die 9 Inseln der Similan Gruppe zählen zu diesem Marine Park und bieten neben herrlicher Natur auch eine unvergleichliche Unterwasserwelt.

Der Khao Sok-Nationalpark befindet sich etwa eine Stunde vor der Küste Khao Laks und sollte bei Reisen in diese Gegend unbedingt auf der To-do Liste stehen. Hier findet man den ältesten immergrünen Regenwald der Welt, und auch die größte Blüte der Welt, die Rafflesia ist hier beheimatet.

Enorme, bewaldete Kalksteinformationen, Wasserfälle, Höhlen und besonders der Chiaow Lan Stausee laden hier zu Entdeckungsreisen ein. Der Ang Thong Marine-Nationalpark befindet sich unweit der Insel Koh Samui und besticht mit seinen zahlreichen Inseln, Archipelen und der bunten Unterwasserwelt. Eine Besonderheit ist der Khao Chong-Nationalpark, etwa 20 Kilometer östlich von Trang entfernt.

Mystische Höhlen, bizzare Felsen, intakte Korallenriffe, heiße Quellen, Wasserfälle und eine atemberaubende Natur lassen hier die Tage wie im Flug vergehen. Auch der Phang Nga Marine-Nationalpark ist einen Besuch wert. Beinahe jeder kennt die berühmte James Bond Insel, das Markenzeichen dieses Marineparks. Der südlichste Park des Landes ist der Namtok Sai Khao Forest Park, der sich etwa 100 Kilometer südlich von Songkhla befindet. Hier erlebt man endlose Spaziergänge im Schatten der bezaubernden Pinienwälder und findet Erfrischung an den herrlichen Wasserfällen, die zum Baden und Planschen einladen.

Kombireisen in die Natur, thailändische Nationalparks erleben

Der erste Nationalpark im Land des Lächelns war der Khao Yai-Nationalpark in der Provinz Nakhon Rachasima. Dieser Park verzaubert mit den Quellen von fünf Flüssen, zahlreichen Wasserfällen, von denen der spektakulärste der Haeo Narok Wasserfall mit einer Höhe von 80 Metern ist. Der Khao Yai-Nationalpark ist aber auch berühmt für seine hohe Population an Hirschen, Elefanten und Wildtieren. Einer der beliebtesten Naturparks des Landes ist der Erawan-Nationalpark in der Provinz Kanchanaburi. Dieser Park ist auch ein beliebtes Ziel bei Tagesausflügen von Bangkok aus. Der Erawan Park verzaubert mit seinen Laubwäldern und den Höhlen in denen Stalagtiten und Stalagmiten zu bewundern sind.

Das absolute Highlight dieses Parks ist aber der Erawan Wasserfall mit seinen sieben Stufen und den türkis-blauen Naturschwimmbecken. Auch der Norden des Landes besitzt viele zauberhafte Naturparks. Im Namtok Mae Surin-Nationalpark befindet sich einer der größten Wasserfälle des Landes. Der Doi Inthanon National Park liegt etwa 65 Kilometer süd-westlich von Chiang Mai und ist ein Park mit abwechslungsreichem Erscheinungsbild. Hohe Berge, Tiefebenen mit Reisfeldern, Obstplantagen und Regenwald, der Mix ist charmant bezaubernd. In diesem Park herrschen auch die kühlsten Temperaturen des Landes, beeinflusst durch die Berggipfel, die eine Höhe von 2565 Metern aufweisen. Hier ist unbedingt auf angemessene Kleidung zu achten.

reiseangebote

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf